Menü

Renovierung Bauwagen

Der Bauwagen - Chronik eines Desasters

"Drei Dinge sind uns aus dem Paradies geblieben : Die Sterne der Nacht, die Blumen des Tages und die Augen der Kinder" (Dante Alighieri)
Die Kinder des Kindergartens Kinderplanet in Stumpertenrod sind Naturfreunde. Sie schauen sich gerne die Sterne am Himmel an, schnüffeln an duftenden Blumen, betasten alt gewachsene Bäume in ihrer Heimat, dem schönen Vogelsberg. Sie sind gerne draußen, bei Wind und Wetter, um all die kleinen Wunder mit allen Sinnen zu erfassen und genießen. Der Kindergarten veranstaltet regelmäßig Waldtage und Waldwochen, während denen sie sich als Gast in Feld, Wald und Wiese austoben können. Früher gab es einen Bauwagen, den die Kinder mit den Erzieherinnen und den Eltern in liebevoller Kleinstarbeit renoviert haben. Dieser Bauwagen ist 7 Meter lang und wurde mittlerweile leider durch einen Sturm und durch Vandalismus stark beschädigt. Die Waldwochen sind geblieben- trotzdem vermissen die Kinder ihren Bauwagen sehr, in dem sich sich aufwärmen können, ihre Brotzeit genießen können, um sich gestärkt wieder ihren Abenteuern zu widmen.
Der Förderverein Kinderplanet Stumpertenrod möchte genau diesen Bauwagen wieder seiner eigentlichen Bestimmung zuführen und ihn, zusammen mit den Kindern, Erziehern und Eltern renovieren.Mir ihrer Stimme können Sie dafür sorgen, dass unsere Kinder sich auch weiterhin ihren Spaß am Erleben unserer Natur bewahren . Auf unserer Internetpräsenz gibt es noch mehr über das Projekt und den Bauwagen zu erfahren. Schauen Sie sich die Bilder an und lesen Sie noch mehr über das Projekt, was uns und den Kindern sehr am Herzen liegt. Sicher werden auch Sie sehr schnell den Glanz vergangener Tage und das Leuchten der Kinderaugen in ihr Herz ziehen lassen.



Die pädagogische Arbeit in unseren Kindergärten ist eine Investition in die Zukunft unseres Landes und speziell auch unserer Region.
Gerade in kleinen Einrichtungen, wie dem Kindergarten Kinderplanet in Stumpertenrod, mit nur einer Gruppe sind die Erzieher in der Lage individuell auf die Bedürfnisse der Kinder einzugehen.
Gemischte Altersgruppen geben den Älteren dabei die Möglichkeit Verantwortung für die Jüngeren wahrzunehmen und so soziale Kompetenz zu entwickeln.
Kreatives Arbeiten mit den Ideen der Kinder steht dabei im Vordergrund.
Die Kinder gestalten in der Kinderkonferenz ihren Alltag mit und fühlen sich als Persönlichkeiten ernst genommen.
Es besteht so die Möglichkeit der individuellen Entwicklung des Kindes, da wegen seiner geringen Größe in diesem Kindergarten auch einmal die Möglichkeit besteht, vorhandene Konzepte zu hinterfragen und gegebenenfalls zu verändern.
Projektarbeit, wie etwa den Parcours der Sinne vor einigen Jahren oder die Kunstbaustelle beim letzten Stumpertenröder Mühlenfest, Ausflüge zur Polizei oder in die Kinderakademie, Waldwochen oder auch nur Wanderungen im Rahmen eines Hausbesuches bei den einzelnen Familien sind nur möglich in einer kleinen Gruppe, mit Erziehern, die flexibel genug sind ihre Planung den Bedürfnissen und dem Wissensdurst ihrer Schutzbefohlenen anzupassen.
Zur Unterstützung dieser wichtigen pädagogischen Arbeit haben wir vor 3 Jahren den Förderverein Kinderplanet Stumpertenrod e.V. gegründet.
Wir helfen den Erzieherinnen, wo wir können und versuchen sie bei Projekten, Festen und in ihrer täglichen Arbeit organisatorisch und auch finanziell, z.B. bei der Materialbeschaffung, weitgehend zu entlasten, damit sie sich ihrem eigentlichen Aufgabengebiet, der Erziehung unserer Kinder widmen können.
Zu unseren Aufgaben gehört unter anderem auch der Betrieb und die Finanzierung des Kindergartenbusses, der viele der Kinder in den Kindergarten und wieder nach Hause bringt, ohne den der Kinderplanet, wie viele andere kleine Institutionen dieser Art in unserer Gegend sicherlich schon vor einigen Jahren geschlossen worden wäre.

Um für die bei uns regelmäßig stattfindenden Waldwochen einen geeigneten Unterstand zu haben, schenkte ein Kindergartenvater vor etwa 10 Jahren dem Kindergarten einen ausgedienten Bauwagen von stolzen 7 Metern Länge. 

 
 Endlich: Ein eigener Bauwagen für unsere Kinder!

Während der Kinderkonferenz äußerten die Kinder dann den Wunsch diesen Wagen in der Art des Wagens von Peter Lustig aus der Fernsehsendung Löwenzahn zu gestalten.
Eine Anzahl von Freiwilligen machte sich daraufhin nach diesen Vorgaben an die Arbeit. In wochenlangem Arbeitseinsatz wurde der Bauwagen sowohl außen als innen renoviert, gestrichen und ausgebaut. 


 Viele Hände machen der Arbeit schnell ein Ende!

Sogar `Klaus Dieter´, die Klingel vom Bauwagen des Peter Lustig wurde dabei imitiert.


 Klaus Dieter am Eingang unseres Wagens                              


 Sogar mit Glocke!

Etwa im Jahr 2010 wurde der fertige Wagen dann in den Wald zu seinem Stellplatz transportiert und so konnte dann unter Mitwirkung des damaligen Bürgermeisters Ernst Uwe Offhaus endlich die Einweihungsfeier stattfinden.
Auch die Presse berichtete damals ausführlich darüber!


 Bericht aus der regionalen Presse


 Endlich wieder an seinem Platz!

Nach und nach wurde dann der Innenausbau immer weiter perfektioniert. Sogar eine elektrische Beleuchtung, betrieben von einer Autobatterie, wurde eingebaut.
So entwickelte sich unser Wagen langsam immer mehr zu einer gemütlichen Bleibe im Wald für unsere Jüngsten, an der wohl auch Pipi Langstrumpf, Kalle Blomquist, Michel aus Lönneberga  oder eben der besagte Peter Lustig ihre wahre Freude gehabt hätten!


 Jetzt kommt Leben in die Bude!

Eine Reihe von erfolgreichen Waldprojekten, unter anderem mit dem Förster Gerhard Dymianiw  und Joachim Rothe, von der Homberger Musikschule, folgten.
Auch Oberjägermeister Rainer Schneider kam zu Besuch.


 Ja, wer guckt denn hier herein?

Doch leider war, wie sich herausstellte, die Freude nur von kurzer Dauer.

Bereits im folgenden Jahr brachte ein schwerer Sturm zwei Bäume zum Umsturz, die auf das Dach des Wagens fielen und es dabei erheblich beschädigten.
Unser schöner Peter Lustig-Wagen erlitt also letztendlich damals einen Dachschaden.
Andrea Wendland, die jetzige Leiterin des Kindergartens, begab sich darauf hin auf die Suche nach Sponsoren, da die Kosten der Reparatur die Möglichkeiten des Kindergartenkontos erheblich  überschritten. Wir hatten seinerzeit ja noch keinen Förderverein, der uns vielleicht hilfreich unter die Arme gegriffen hätte.
Der Dachdecker Karl Heinz Hansel erklärte sich auf ihre Bitte hin bereit das Dach unentgeltlich zu reparieren.
Wieder traten bei dieser Arbeit auch die Kindergarteneltern, wie schon so oft vorher, in Aktion.
Im Jahr 2014 machte also sich Karl Heinz Hansel, mit einer Reihe freiwilliger Helfer, an die Arbeit und nach einigen Wochen erstrahlte unser Bauwagen wieder in neuem Glanz.


 Abermaliger Transport an Ort und Stelle

Erneut wurde er von einem befreundeten Landwirt in den Wald gekarrt und die Waldwochen konnten, geschützt durch einen behaglichen Unterstand, bei schlechtem Wetter auch für die Kleinsten wieder beginnen.


 Ach, ist das hier herrlich behaglich und gemütlich!

Doch auch diesmal währte das Vergnügen leider wieder nur einige Wochen.
Mutwillig wurden, vermutlich durch eine Horde halbstarker Trunkenbolde - man fand in der Nähe des Tatortes eine Anzahl leerer Bierflaschen - sämtliche Fenster des Wagens mit Steinen eingeworfen.
Als die Erzieherinnen, von Spaziergängern alarmiert, die erneuten Beschädigungen in Augenschein nehmen wollten, stellten sie außerdem fest, dass auch das frisch reparierte Dach unerklärlicherweise erneut zerstört worden war.
Nachforschungen und Ermittlungen über die örtliche Presse konnten den Sachverhalt nicht aufklären und so blieb bis heute unbekannt, wer der oder die Verursacher des Schadens waren.

  

 Von der früheren Behaglichkeit und Peter Lustigs Löwenzahn - Atmosphäre ist leider heute nichts mehr zu spüren!

Der einst so beliebte Bauwagen des Kindergartens Kinderplanet Stumpertenrod wurde daraufhin in den Bauhof der gemeinde Feldatal geschleppt. Er steht jetzt seit über 2 Jahren dort und harrt seiner erneuten Renovierung. Weder der Kindergarten, noch der Förderverein sind in der Lage allein die Kosten zu schultern um dieses einst wunderschöne Gefährt wieder seiner eigentlichen Bestimmung zuzuführen.
Der Förderverein Kinderplanet Stumpertenrod hat durch die Finanzierung und den Betrieb Kindergartenbusses nicht genügend Spielraum die Renovierung des Bauwagens, die allen Beteiligten so sehr am Herzen liegt, allein zu bezahlen.
Und so werden wird wohl leider warten müssen, bis sich neue Sponsoren finden die uns helfen den Kindern wieder einen  neuen Unterschlupf für ihre Waldwochen zu schaffen.
Wir rufen hiermit also alle auf: 
Bitte helfen Sie uns bei der Rettung unseres Bauwagens,
damit unsere Kinder während der Waldwochen, bei schlechtem Wetter, endlich wieder im Trockenen sitzen können!